BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Arbeitsberatung der Kreisbrandmeister Landkreise Görlitz und Bautzen

Grundsätzlich ist eine landkreisübergreifende Zusammenarbeit der Feuerwehren, insbesondere in Einsatzfällen, eine Selbstverständlichkeit. Gerade die westlichen Gemeinden des Landkreises Görlitz und folglich die östlichen Teile des Landkreises Bautzen pflegen untereinander gute Kontakte, haben teilweise in der jeweiligen Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) landkreisfremde Nachbarkommunen integriert oder treffen sich regelmäßig zu gemeinsamen Ausbildungen. Ein gemeinsamer Einsatzschwerpunkt mit überregionaler Bedeutung ist beispielsweise die Autobahn 4, die durch beide Kreise verläuft und dementsprechend immer wieder Abstimmungsbedarfe mit sich bringt. Auch die Integrierte Regionalleitstelle Ostsachsen (IRLS Ostsachsen) in Hoyerswerda ist so ein Gemeinschaftsthema, da beide Landkreise Betreiber sind. Der Zuständigkeitsbereich der Disponenten erstreckt sich über beide Landkreise mit den damit einhergehenden Regelungsbedarfen. Dies und einiges mehr war Grund genug, dass sich die Kreisbrandmeister und die jeweiligen Stellvertreter zu einem gemeinsamen Arbeitstreffen verabredet haben, was am 08.06.2022 in der Gemeinde Hohendubrau, Ortsteil Gebelzig, Landkreis Görlitz stattgefunden hat. Zum einen lag der Schwerpunkt im gegenseitigen Kennenlernen bzw. im Auffrischen persönlicher Kontakte, denn pandemiebedingt konnte man sich lange Zeit nur im Ernstfall sehen und weniger einen Austausch pflegen. Zum anderen wurde die Gelegenheit genutzt um die Grundorganisation des Amtes für Brand-, Katastrophenschutz und Rettungswesen des Landkreises Görlitz detaillierter vorzustellen, die Zuständigkeiten und Besonderheiten innerhalb der Inspektionsbereiche zu beleuchten und gemeinsame Arbeitsschwerpunkte zu eruieren. Darüber hinaus wurde seitens des Bürgermeisters die Gemeinde kurz vorgestellt und ein inhaltlich sehr interessanter Vortrag zur Organisation der ortsfesten Landfunkstelle Hohendubrau gehalten, die vertraglich sauber geregelt auch für angrenzende Kommunen zuständig ist. Ein loser Austausch bei einem durch die Feuerwehr Gebelzig zubereiteten „Grillmenü“ rundete diesen Nachmittag ab. Einigkeit bestand bei allen Teilnehmern dahingehend, diese Treffen unbedingt fortführen und verstetigen zu wollen. Der fachliche Austausch, das Wissen über den Nachbarn und viele gleichlautende Arbeitspakete oder „Best Practice“ Beispiele zum Nachahmen sind überaus wertvoll. Der nächste Termin wird dann im Landkreis Bautzen stattfinden.